7. August bis 24. Oktober 2021

 

Alte Markthalle in
Ingelheim am Rhein

 

 

 

 

Lügen erlaubt,
Anfassen erwünscht,
Zweifeln ist Pflicht!

LUG und TRUG

Für die MiMa 2021 wird sich die alte Markthalle in eine Arena der Täuschungen und Lügen verwandeln. 11 Wochen lang heißt es bei uns: Lügen erlaubt!
ONLINE-BUCHUNGEN HIER AB 28.06.2021 !

An den interaktiven Stationen stellen wir dich und deine Sinne auf die Probe: wie gut kannst du lügen? Kann ich dir vertrauen? Dies kannst du am Lügendetektor mit deinen Freunden herausfinden. Aber wenn entgegen jeglicher Erfahrung eine Kugel plötzlich bergauf rollt, kann ich dann mir und meinen Sinnen vertrauen? Ist eine Lüge immer eine Lüge oder nur ein Wechsel der Perspektive? Mit optischen Täuschungen und Zerrspiegeln werden wir dich schließlich gänzlich verwirren bevor wir dich in aufregende virtuelle Welten beamen.

In der Ausstellung geht es um Lügen, Wahrheiten, Illusionen und die vielfältigen Phänomene der Sinnestäuschungen. Die Besucher werden mit Handlung und Spaß für die Thematik rund um

Wahrheit, Lügen und Fakes sensibilisiert. Zudem wird die Macht der Bilder hinterfragt. Unsere freien Mitarbeiter geben Kindergartengruppen, Schulklassen, Familien und Freunden eine Anleitung zu den verschiedenen Stationen und durch die Ausstellung. Ein Begleitprogramm mit Aktionen, Workshops und Interventionen werden wir nach Abschluss der Planungen an dieser Stelle bekannt geben.

Öffnungszeiten

Einlass nur mit vorheriger Buchung !

Buchung freigeschaltet ab 28.7.

In den RLP - Ferien:
Di. - So.: 11 - 17 Uhr

Ab 31.8.:
Di. - Fr.: 14 - 17 Uhr
Sa., So., Feiertag: 11 - 18 Uhr






Eintrittspeise


Einzelkarte ab 5 Jahren: 4,50 €
Familien mit 4 oder mehr Personen: 16 €

Kitagruppen /
Schulklassen ab 10 P: 4 € p.P.
Gruppenkarte ab 10 P: 4 € p.P.

Seniorenführung 5 P und mehr: 55 €



Kontakt


Alte Markthalle
Binger Straße 9
55218 Ingelheim

info@mima-ingelheim.de

10 Minuten Fußweg vom Bahnhof
Haltestellen Buslinien 611, 612, 620


Vorschau MiMa 2021 "LUG + TRUG"

 

 

           

    

Fotos: Akki e.V., Düsseldorf